.

Natur nah erleben


„Dinge, die man als Kind geliebt hat, bleiben in Besitz des Herzens bis ins hohe Alter.“

(Khalil Gibran)


schaukeln mit Niedrigseilelementen Da die Kinder in ihrer Zukunft die Verantwortlichen für uns als Gesellschaft und Mutter Erde sind, ist es wichtig, ihnen positive Naturerfahrungen zu ermöglichen, die zur Wertschätzung der Natur führen und dadurch wichtiger Bestandteil der Umwelt- Erziehung sind.

In der heutigen Zeit findet mit dem starken Wunsch nach frühkindlicher Bildung eine immer stärkere Fokussierung auf kognitiv ausgerichtete Angebote statt. Kind sein, bedeutet heute immer weniger Raum  für Selbsterfahrung und eigenes, freies Spiel in der Natur, in einer Umgebung, die veränderbar ist.

Mein Wunsch als Naturpädagogin ist es, vielen Menschen wieder einen echten Bezug ihrer Umwelt, dass heißt zu Menschen und zur Natur zu ermöglichen.

Unter diesem Hintergrund entstand im Jahre 2008 in Celle das Nah-tur-reich.

 



„Erzähl mir – und ich werde vergessen
Zeig mir – und ich erinnere mich
Lass es mich tun – und es wird ein Teil
von mir!“

( indianisches Sprichwort )


Hirtentäschel Es geht mir um die nachhaltige positive Erfahrung von menschlicher Nähe und Natur und um die Erkenntnis, dass Natur ganz nah sein kann.

 

 

Mit anderen Worten:

Es geht um Herzensbildung!

 


Wer von unseren Kindern kennt noch das liebenswerte Hirtentäschelkraut mit seinen kleinen essbaren Herzchen, was als UN-kraut verdammt wird? Wer kennt noch die Heilwirkung?
Und wer hat als Elternteil schon erlebt, dass sein Kind ihm eines der Herzchen in die Hand legt und sagt: Ich habe Dich lieb!


Das ist nur ein Beispiel von vielen, die erahnen lassen, dass durch die Natur gut für uns gesorgt wrd…

 

 


Die Natur bietet uns (ohne großen Kostenaufwand! und für alle Altergruppen)sinnliche Erfahrungen, motorisches Übungsfeld, Experimentierraum(wo sonst, ist es so einfach zu er-fahren und zu be-greifen), Elementebegegnung, Ruhe, Frieden, Kraft und Rückzugsmöglichkeiten. Motivation zu lösungsorientiertem Handeln und Anreize zur Kreativität(Material ist in Mengen beständig vorhanden).
Günstige Nebeneffekte der Natur-nutzung sind frische Luft, natürliche Lichtverhältnisse und angenehme Lautstärke selbst mit einer großen Gruppe.

Ich wünsche mir, dass die allzeit präsente Nähe der Natur  mit ihren Schätzen wieder bewusst wahrgenommen und genutzt werden kann.
Und zwar unabhängig von der sozialen Schere, die immer weiter auf zu klaffen scheint!

Im religiösen Sinn weist das Werden und Vergehen und das sich immer wieder Erneuern auch auf das menschliche Leben hin. Wenn ein Blatt im Herbst abstirbt, wächst im Frühjahr dennoch wieder neues Leben aus den Ästen der Bäume hervor. Nach religiöser Vorstellung wird hier die Hoffnung ausgedrückt, dass in jedem Sterben ein neuer Anfang liegt.
Meiner Meinung nach kann in der Natur sehr gut Trauer verarbeitet und Hoffnung, bzw. Trost geschöpft werden.waldstimmung

In meinem Leben ist mir deutlich geworden, dass wir alle, also nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene Wesen sind, die wegen ihres Bedürfnisses nach einem menschlichen Miteinander um ihr Recht auf Würde und Anerkennung kämpfen. Dies macht jeder auf seine ganz persönliche Art und Weise.

 

Im Nah-tur-reich möchte ich allen Raum für genau dieses Erleben geben.

In Geborgenheit lernen,
damit das Gelernte nicht nur kognitiv im Kopf gespeichert wird, sondern vielmehr nachhaltig auf der Festplatte unserer Herzen.

Denn nur wo echte Liebe zur Natur gepflanzt wurde, kann nachhaltig Wertschätzung und somit aktiver Umweltschutz wachsen.



 

kostenlose Counter bei xcounter.ch



.